Download Atlas zur Biomechanik der gesunden und kranken Hüfte: by Professor Friedrich Pauwels Dr. med. Dr med. h. c. Dr.-Ing. PDF

By Professor Friedrich Pauwels Dr. med. Dr med. h. c. Dr.-Ing. E. h. (auth.)

Show description

Read Online or Download Atlas zur Biomechanik der gesunden und kranken Hüfte: Prinzipien, Technik und Resultate einer kausalen Therapie PDF

Best medical books books

Gesammelte Abhandlungen zur funktionellen Anatomie des Bewegungsapparates

Der vorliegende Band enthält quick ausschließlich rein anatomische Unter­ suchungen, die sich jedoch aus Fragestellungen der klinischen Praxis ergaben und letzten Endes auch für den Praktiker bestimmt sind. Ihre chronologische Anordnung läßt die schrittweise Entwicklung der theoretischen Grundlagen erkennen und die allmähliche Abwendung von den älteren Anschauungen.

Sickness, Recovery and Death: A History and Forecast of Ill Health

This booklet combines new learn info with findings from present-day future health surveys to ascertain the historical past of ailing health and wellbeing and its results in Europe and North the United States from the seventeenth century to the current, and to supply a few forecasts approximately destiny illness charges and developments. The booklet assesses the long-run pattern of affliction premiums and gives a brand new interpretation of the background of illness, counting on ailment premiums instead of diagnoses of factors of dying.

Additional resources for Atlas zur Biomechanik der gesunden und kranken Hüfte: Prinzipien, Technik und Resultate einer kausalen Therapie

Example text

34, 35 und 37 zugrunde gelegt, welche die typischen Eigenheiten einer Coxa vara- bzw. -valga-Deforr:nitat aufweisen unter der einschrankenden Voraussetzung, daG die Lange des Schenkelhalses durch die Deformierung nicht geandert wird. Diese Einschrankung war erforderlich, wei! die Lange des Schenkelhalses einen EinfluG auf die GraGe seiner mechanischen Beanspruchung hat. Hierauf hat schon Stauss (1938)17 in einer Monographie hingewiesen. Seine Auffassung, daG durch eine Verkurzung des Schenkelhalses dessen Biegebeanspruchung proportional der Verkurzung verkleinert werde, beruht jedoch auf einem Irrtum.

Die Schar der Balkchenzuge, die ebenso wie die theoretisch ermi ttelten Z ugtra jektorien (A bb. 42a, grune Linienzuge) von der lateralen Corticalis bogenformig zur 34 '/ r ? / / " "I / I I I I I, I II /1 I I / I I I / II I I I I, I 1/ I I Abb. 42a und b 1'0 I I / / / c Auf dem Rontgenbild der Coxa valga (Abb. 42b, rote Linienzuge) in Richtung der resultierenden Druckkraft nach abwarts verlaufen. Es fehlt das Bunde1 der gekrummten Balkchenzuge, die den Zugtrajektorien entsprechen und infolgedes sen auch das Wardsche Dreieck.

40c). Auch das Ergebnis der spannungsoptischen Versuche (Abb. 40a-c) beweist, daB bei normaler GroBe des CCD-Winkels (a) und bei Coxa vara (b) die resultietende Druckkraft auBerhalb des Kerns verbuft und infolgedessen sowohl Drucktrajektorien als auch Zugtrajektorien im Schenkelhals auftreten; daB dagegen bei Coxa valga (c) die resultierende Dtuckkraft innerhalb des Kerns liegt und infolgedessen im Schenkelhals nut Drucktrajektorien auftreten. Zur Ermittlung der fur die Einzeichnung des Kerns benotigten Schwerachse des Schenkelhalses wutde ein Ptaparat in parallele Schnitte zerlegt, deren Schwerpunkte dutch Auswagen auf einer Nadel ermittelt und dutch ein Schrotkornchen markiert wutden (s.

Download PDF sample

Rated 4.98 of 5 – based on 4 votes